Vereinsmeister beim Tennisclub
In elf Disziplinen die Besten ausgespielt – Knaben U15 ebenfalls am Start

Gottfrieding. (ez) Es ist eines der sportlichen Highlights beim Tennisclub, wenn sich die Vereinsmitglieder untereinander bei der internen Meisterschaft messen. Von Juni bis September sind auf dem heimischen Tenniscourt rund 60 Teilnehmer angetreten, um in elf Disziplinen die Besten unter sich auszuspielen. Im KO-System mit Nebenrunden trug man das Turnier aus, wobei sich am Ende die Favoriten durchsetzen konnten. Im Anschluss an den letzten Spieltag war man beim Vereinsheim zusammengekommen, um die Siegerehrung vorzunehmen. Hierzu begrüßte der Vorsitzende Michael Protschka und dankte vorab dem Sportwart Werner Winzinger für die Organisation. Wie schon die Jahre zuvor hat er das Turnier bravourös abgewickelt. Die Zuschauer selber durften hochklassiges Tennis sehen mit den jeweils richtigen Gewinnern. Zusammen mit dem Vorsitzenden führte Sportwart Winzinger die Ehrung der Vereinsmeister durch. Nachdem man noch nicht weiß, ob es eine Weihnachtsfeier geben kann, hat man diese eben kurzerhand in den Sommer vorgezogen. Seit 1993 wird die Meisterschaft alle Jahre ausgespielt, eine nicht mehr wegzudenkende Veranstaltung ist es im Vereinsjahr. Die Paarungen im Bereich Doppel und Mixed hat man ausgelost, die jeweiligen Spieltermine haben sich einzelnen Gegner selber vereinbart. Die Spiele selber wurden unter den aktuell geltenden Hygienevorschriften ausgetragen, ein spezielles Sicherheits- und Hygienekonzept hat der Verein dazu ausgearbeitet. Die Ergebnisse wurden allesamt bei Sportwart Werner Winzinger gesammelt.

Folgende Platzierungen konnten erzielt werden:

Knaben U15: 1. Florian Glas, 2. Martin Stiller, 3. Leon Käser, 4. Samuel Grosch. Sie spielten im Modus „Jeder gegen Jeden“ auf dem Großfeld.
Damen Doppel: 1. Yvonne Johann/Meli Leeb, 2. Nadine Harlander/Theresa Paintner, 3. Claudia Jobst/Tina Obermaier.
Herren Doppel: 1. Max Mitterreiter/Tom Leeb, 2. Werner Winzinger/Rudi Fellinger, 3. Dominik Jell/Werner Fischer.
Freizeit Herren Doppel: 1. Michael Peter/Stefan Gmeinwieser, 2. Manfred Hofer/Willi Winzinger, 3. Adi Stinglhammer/Bernhard Leitner.
Damen 40 Doppel: 1. Heidi Winzinger/Linde Schmidt, 2. Claudia Jobst/Ilona Wand, 3. Ulli Sayginer/Birgit Ganselmeier.
Mannschaft-Mixed Hauptrunde: 1. Yvonne Johann/Dominik Jell, 2. Heidi Winzinger/Tobi Frank, 3. Sissy Schmid/Werner Winzinger.
Mannschaft-Mixed Nebenrunde: 1. Nadine Harlander/Max Mitterreiter, 2. Ramona Jell/Albert Auer, 3. Kerstin Schreiner/Daniel Dubinin.
Herren Hauptrunde: 1. Matthias Piller, 2. Werner Winzinger, 3. Tim Wagner. Nachdem die Herren 50 kein eigenes Turnier austrugen, traten die Ü50iger bei den Herren an. Der Sieger war am Ende Matthias Piller, der gegen seinen „Lehrmeister“ antrat. „Die Jugend spielte zu schnell, zu präzise, ich konnte meine Routine nicht ausspielen“, gestand Werner Winzinger neidlos ein.
Herren Nebenrunde: 1. Daniel Dubinin, 2. Andreas Endl, 3. Albert Auer.
Damen Einzel: 1. Yvonne Johann, 2. Nadine Harlander, 3. Eva Flassig.
Damen Einzel Nebenrunde: 1. Tina Obermaier, 2. Meli Leeb, 3. Theresa Paintner.
Freizeit Herren Einzel: 1. Stefan Gmeinwieser, 2. Adi Stinglhammer, 3. Bernhard Leitner.